weniger Barrieren

Bei modernen Web-Auftritten geht es zunehmend um eine barrierearme Zugänglichkeit (englisch Accessibility) der Inhalte. So soll es Menschen mit Behinderung ermöglicht werden, trotz ihrer jeweiligen Beeinträchtigungen (vor allem beim Sehen oder Verstehen) alle für sie wichtigen Inhalte erfassen zu können.

Eine barrierefreie Website ist Ausdruck von Kompetenz in Kommunikation und Technik. Sie signalisiert, dass Kunden ernst genommen werden und bietet vielfältige Möglichkeiten für unterschiedliche Sinneseinschränkungen. Auch wenn eine Website nicht völlig barrierefrei ist, befinden sich die Anbieter bereits auf einem sehr guten Weg. Die Einschätzung der Barrierefreiheit einer Website erfolgt nach festgelegten Standards (Web Content Accessibility Guidelines 2.0).

Zwei-Sinne-Prinzip

Es gibt nur wenige Menschen, die lediglich über einen Sinn verfügen. Die Informationen werden also so angeboten, dass sie über zwei unterschiedliche Sinne wahrgenommen werden können.

  • Akustische Signale visualisieren
  • Text als Sprache anbieten und umgekehrt

Zugänglichkeitstools

Ein kostenloses Tool, um viele Zugänglichkeitsoptionen anzubieten kommt von EqualWeb aus Israel. EqualWeb scannt die Website, um mögliche Probleme aufzudecken, die den Zugriff behindern. Es ist vollständig anpassbar – in der kostenpflichtigen Version erweitert sich der Funktionsumfang noch einmal. Was die kostenlose Fassung leistet – wie Lupenfunktion, Kontrastumschalter, Schriftgrößenverstellung aber auch eine Vorlesefunktion – können Sie unter dem blauen Icon unten links ausprobieren.

Texte als Audio einbinden

Vorlesen lassen von Webseiten und Dokumenten mit gleichzeitiger Hervorhebung von Wort und Satz, sowie Text-Auswahl, ein Integriertes Übersetzungs- und Vorlesetool in 15 verschiedene Sprachen mit barrierefreiem Player (über Tastatur steuerbar) für optimalen Inklusionsservice und weitere professionelle Tools bis hin zum MP3-Download bietet der Dienst ReadSpeaker® aus Bad Wörishofen in Bayern. Allerdings gibt es den ReadSpeaker nicht kostenlos. Die (nicht sehr günstigen) Preise richten sich nach den monatlichen Aufrufen der Tools, für soziale Organisationen (z. B. die Lebenshilfe) gibt es Rabatte.

Leichte Sprache

Wenn Menschen zur Zielgruppe einer Seite gehören, die Schwierigkeiten mit der Erfassung komplexer Texte haben, bieten sich alternative Bereiche der Website in Leichter Sprache an. Viele Menschen verstehen Leichte Sprache besser. Dann wissen sie auch mehr, so können sie besser entscheiden und selbst bestimmen. Leichte Sprache hilft auch fremdsprachigen Menschen, Inhalte leichter zu verstehen (wenn es keine Übersetzung gibt).

Bilder für Leichte Sprache: © Lebenshilfe Bremen/Stefan Albers

Unterstützt wird die Leichte Sprache durch Bilder, Piktogramme oder Symbole, die das geschriebene einfach veranschaulichen. Vorreiter und Anbieter von Übersetzungen und Piktogrammen ist z. B. die Lebenshilfe Bremen. Leicht verständliche Informationsangebote erstellt auch capito aus Österreich.

Was kann ich für Sie tun?

Ich designe Ihre Website so, dass Barrieren abgebaut werden und sich eine bessere Zugänglichkeit ergibt. Ich binde die gewünschten Tools ein und organisiere die Zusammenarbeit mit Accessibility-Anbietern. Seiten in Leichter Sprache gestalte ich barrierearm mit Wort und Bild.

Habe ich Ihr Interesse geweckt? Ich freue mich auf Ihre Mail.